Tag-Archiv | Chili

Fenstersimsbilder

Schon wieder eine Weile her seit dem letzten Eintrag hier. Nun ich denke, es wird immer wieder sporadisch und NICHT regelmässig hier etwas erscheinen. Ohne viel Text.

Heute ein paar Bilder vom Fenstersims, Tomaten und Chili.

sie spriessen

Es sind nun 10 Tage seit der Aussaat vergangen. Die Lupinen haben gekeimt. Und sage und schreibe – die Jalapeño ‚early‘ sind tatsächlich die ersten! Da hatte meine Kleine eine gute Hand. Vielleicht hat auch das Minigewächshaus tatsächlich bisschen was beigesteuert. Denn so schnell kann ich mir echt nicht erinnern, dass die Chili gekeimt haben. Ich freue mich!

samsung 1083

noch auf dem Balkon

tomate

piquin

frostverbrennung

 

 

Meine Tomaten warten noch zwei Wochen ungefähr bis sie in den Garten umziehen dürfen – genauso wie meine Jalapeños. Die sind benso prächtig und gesund gewachsen. Bei einigen erkenne ich die ersten Blütenknopsen. So auch bei meinen überwinterten wilden Chili Piquin aus der Sierra Madre in Mexiko. Wie schön, dass sie blühen! Hoffentlich kann ich auch davon ernten. Es ist und bleibt spannend ;).

Meine Paprika sind zur Zeit in einem viel zu kleinen Topf. Doch irgendwie mag ich für diese letzten 2 Wochen nicht umtopfen – da fehlt mir die Muse dazu, gebe ich auch zu!

Auf dem untersten Bild erkennt man die Frostspuren. Ich lasse sie draussen über Nacht – einmal war es dann doch etwas kalt :(- Doch ich denke sie haben jenen Frost überstanden und ausser Narben und Male ist nix geschehen. Glück gehabt.

the green mile

Wenn die Zeit es zulässt möchte ich euch eigentlich ab und an zeigen, was mit dem Gartengemüse in meiner Küche geschieht. So folgt nun ein halber Kochkurs :D.

 

Das hier ist der letzte Weg vom letzten Jalapeño. 😦

 

weg1

 

Gefroren wird er zusammen mit Tomatillos ins heisse Wasser gelegt. Aufgesotten und gar gekocht.

weg2

 

Mittlerweile wurde die Minsa zur Masse für die Tortillas verarbeitet und in der Presse flachgedrückt. Nach und nach landeten die noch rohen Tortillas auf den Teppan Yaki.

weg3

Die garen Tomatillos wurden zusammen mit dem Jalapeño, ein Stück roher Zwiebel, eine Knoblauchzehe und Salz zu einer Salsa püriert.

weg4

 

Und die Tortillas türmten sich langsam aufeinander.

weg5

 

Nun wird das Hackfleisch mit fein gewürfelter Zwiebel angebraten.

weg6

 

In der Zwischenzeit werden Tomaten eine Gurke Limetten und Eisbergsalat zurecht geschnitten und mit dem Salzstreuer und der Salsa verde aufgetischt.

weg7

Tacos werden dann al gusto zusammengebastelt – jeder isst individuell – genauso wie es einem schmeckt.

weg8

 

Buen provecho 🙂

Eingemachte Chili

Chilis.eingemacht

Ich wollte euch schon lange mal meine letztjährigen Chilis zeigen. Sie sind superfein. Und sehen auch so schön aus – finde ich, und meine Familie ;). Ein Stück Sommer im Glas! Das ideale Mitbringsel für Chililiebhaber und Liebhaberinnen.

Hoffentlich gibt es auch heuer Jalapeños. Dann werde ich sie wohl alle in Essig legen. Davon kann man nicht genug haben.

die Jalapeños

Ich bin spät dran mit meiner Chili Doku 😉 – Die Fotos sind schon 3 Tage alt… entschuldigung!

Am Sonntag also haben wir die Chilis pikiert. Ich pikiere nicht alles, doch diese Pflänzchen hier hatten einen langen und mittlerweile auch etwas langen und wackeligen Stiel.

Jalapeños

Das Pikieren hilft den Pflanzen in einigen Punkten. Erstens bekommen sie genug Platz und werden nicht von anderen gedrängt. (Pikiere ich mal nicht, entferne ich die schwachen Pflanzen bei Platzmangel). Weiter setzt man sie viel tiefer, und so entwickeln sie mehr Stabilität durch kurzere Stiele und auch wachsen mehr Wurzeln (aus eben diesen versenkten Stiele).

pikieren

Die Pflanzen versetze ich in schon einige Jahre alten Tontöpfe.

Pikieren1

Als die jungen Pflanzen ein eigenes Töpfchen bekommen haben – dürften sie wieder zurück auf das sonnige Fenstersims.

Pikiert1

Sofort kam auch die Inspektion vorbei 😉 – ein Beschnuppern und Begutachten – und alles ist okay!! 😀

Inspektion

20. Februar

Die Jalapeños haben gekeimt und waren zu dem Zeitpunkt schon grün. Bei vielen Pflänzchen hatten sich schon beide Keimblätter aus der leeren Samenhülse sich befreit. Hier ein kurzer Fotoreport 😉

jalapeños

 

februar 084

 

Vor genau 10 Tagen war auch das mexikanische Bohnenkraut  http://de.wikipedia.org/wiki/Mexikanischer_Dr%C3%BCseng%C3%A4nsefu%C3%9F schon schön gewachsen. Ich freue mich auf frischen Epazote. Wollt ihr sehen? 🙂

februar 073

 

epazote

überwinterte Chilis

Als ich sie vor einiger Zeit aus dem dunklen Keller heraus geholt habe, war ich überrascht zu sehen, dass eine letztjährige Jalapeño trieb. Ich füllte die Töpfe mit frischer Erde auf. Doch anscheinend war das falsch zu diesem Zeitpunkt. Ich hatte die abgeschnittenen Strunke mit Erde bedeckt und nun ist nichts mehr vorhanden. Wahrscheinlich sind sie nun definitiv eingegangen….

Was aus einem dieser Töpfe wachsen tut könnt ihr womöglich selber erkennen 😉

Avocado

Janu – es hätte auch anders sein können. Solche Experimente  sind immer wieder spannend.

Jedoch bin ich sehr glücklich dass die wilden Chilis von der bisabuelita getrieben haben und nun schon ganz grün sind. Es waren Samen aus wildwachsende Chilis Piquin von der Sierra in Mexiko, von der Urgrossmuter meiner Kinder eigenhändig geerntet. Letzes Jahr trieben sie ziemlich in die Höhe – sie wuchsen nicht buschig. Ich hatte sie ja auch nicht umsorgt…. letzen Sommer lag anderes an als mein Garten. Heuer wird alles anders 😉

Doch seht selber wie sie ausschauen. 🙂

Chili-wild

 

 

Chili-wild-2

Aussaat

Am gleichen Tag wie die ChiliTöpfe aufgepeppt wurden, habe ich auch meine Chilisamen gesät.

Auch da weiss ich nicht mit Genauigkeit, ob es was gibt. Ich habe hierfür frische Samen aus einer noch grünen Chilischote genommen und sie direkt in die Erde getan.

Ca. 10 Tage brauchen die Samen bis sie keimen…

ChiliJalapenogesät

 

Die Chilis sind stets etwas spannend 🙂 – ich weiss nie was sein wird.

 

 

.

Chilis

Ich machte ein Experiment, erstmals.

Meine Jalapeños waren im Herbst dermassen schön und kräftig, dass ich mich entschied sie zu überwintern. Ich nahm die Töpfe ins Haus. Doch kurz danach war es eine Plage, wieviel Moskitos, oder eher kleine Fliegen, Läuse und Spinnen im Haus krabbelten und umherschwirrten. Die Pflanzen litten auch sehr darunter. Zweimal habe ich sie geduscht und gereinigt doch das hat alles nichts geholfen. Dazu kam sogar noch die Spinnmilbe.

Also raus aus dem Zimmer. Ich habe sie bis auf 2/ 3 cm Strunk gestutzt, ganz radikal. Sie in den Kartoffelkeller getragen, wo sie dann schlussendlich dahinvegetierten. Ab und zu bekamen sie Wasser, die Erde trocknete niemals ganz aus.

Spriessen1

AusdemKeller

Letztens dann habe ich sie mir genauer angeschaut. Die einten trieben. Ich war freudig überrascht und sehr glücklich.

Vorgestern dann holte ich beim Gärtner Aussahterde. Die Töpfe mit den Chiliwurzeln in die Küche getragen. Sie gereinigt und mit frischer Erde aufgefüllt.

Vorbereitung

Im oberen Zimmer getragen, dort ist es hell, jedoch nicht sehr warm. Dort habe ich sie dann gegossen und nun warten wir mal ab, was geschieht.

Umzug

garten 018

 

Spriessen2

Ich bin wirklich gespannt ob sich da was tut. Ich werde berichten ;).