Archiv | Januar 2012

Weiss

Im Moment schneit es draussen…… wir haben jetzt wieder ca. 10 cm Neuschnee.

Als ich vor einigen Tagen vorm Haus fotografiert habe sah es anders auch….. alter, festgefrorener Schnee….. mit glitzernden Eiskristallen überdeckt…..

Die Kälte der letzten Tage brachten die Schneedecke zum knirschen bei jedem Schritt. Mittlerweile hat es darauf geregnet….. und wieder drüber frischen Schnee. Ich schätze, bis ich das Lauch unter die weisse Decke ernten kann dauert es noch eine Weile. Das einzige Gemüse, was noch zu sehen ist, ist dieser Federkohl.

Ein vielseitiges Gemüse – voll Vitamine und ein perfektes Wintergemüse. Man erntet es den ganzen Winter. Da kommt es nicht daraufan, ob gefroren oder nicht.

Advertisements

Los geht’s!

Ja, eigentlich sind die ersten Sämereien schon seit einigen Tagen in die Erde ( das Erstell – Datum da oben in der Ecke stimmt gar nicht… heute ist es der 20.Januar)…… und die ersten und schnellsten spriessen schon!

Genauer gesagt war der 11. Januar 2012 der Stichtag. Die Chili Samen müssen in die Erde. Ich habe sie das ganze Jahr über artig gesammelt und aufbewahrt. Auf einer Internetplattform noch einige eingetauscht und so habe ich nun 9 verschiedene Sorten.

  • Chili Poblano – aus Mexiko mit nach  hause genommen, eingetauscht. Die Samen sind schon 4 Jahre alt….. ich bin gespannt.
  • Chili Rocoto – aus Peru mit nach hause genommen, eingetauscht. Auch diese Samen sind 4 jährig.
  • Chili Serrano – aus Mexiko von derselben virtuellen Person eingeführt – ebenfalls 4 jährig.
  • De arbol – aus Mexiko. Auch 4 Jahre alter Samen.
  • Chili Xalapeño – natürlich auch aus Mexiko, sogar aus Xalapa direkt. 4 Jahre alter Samen.
  • Chili Xalapeño – jener aus Samen von schon in der dritten Generation wachsenden mexikanischen Chiles bei mir im Garten. Letztjährige Samen.
  • Peperoni – oder wie die Deutschen sagen: Paprika – letztes Jahr beim Gärtner gekauft
  • Chili Piquin – diese in Mexiko wildgewachsen Art wurde von der Urgrossmutter der Kinder gesammelt. 2 jährige Samen.
  • Chili Manzano – aus Mexiko, eingetauscht und 4 jährig.
  • Chile aus Ungarn, ich schätze ähnlich wie Piquin – Pflanze letztes Jahr als Dankeschön beim Kochkurs vom Frauenverein geschenkt bekommen.

Ja, die Lust packte mich und ich holte beim Gärtner 24 kleine Tontöpfe – und gleich noch ein Sack Erde dazu.  Zuhause hat meine 4 Jährige eifrig mitgeholfen die Töpfe damit zu befüllen. Ich habe die Samen obendrauf gelegt… eine Prise Erde drübergestreut…… leicht angedrückt, die vielen Töpfe mit ITALIA Fähnchen angeschrieben *lächelt* (mexikanische waren nicht griffbereit *zwinker). Das ganze auf einem Kuchenblech getan und gegossen.

Seit genau 9 Tagen sind die Samen nun schon in der Erde. An einem warmen und hellen Ort. Und einige keimen bereits, wie oben schon geschrieben. Es sind die Xalapeños aus eigenem Garten und Ungarischen vom Gärtner. Ob die etwas älteren Samen auch noch lebendig sind?

Ich bin sehr gespannt.